Grand Ouvert Gladbeck
  Einladung JHV 2018
 

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2018

 

Liebe Vereinsmitglieder,

Im vergangenen Jahr ist bei uns im Verein leider nicht immer alles richtig gelaufen. Manche Dinge waren ein wenig unklar strukturiert und organisiert, die Kommunikation in einigen Dingen hat nicht mehr so gut hingehauen.

 

Im vergangenen Jahr ist unsere aktive Mitgliederzahl sehr deutlich in die Höhe gegangen. Waren es vor zwei Jahren noch im Schnitt etwa 7 Mitglieder pro Spielabend, haben in diesem Spieljahr 15 Mitglieder die „Pflichtserienanzahl“ bestritten und wir haben pro Serie einen Schnitt von 11,3 Spielern. Berücksichtigt man, dass einige Spieler nur in der ersten Serie und andere Spieler nur in der zweiten Serie anwesend sind, kommt man auf eine Beteiligung von 12 Spielern pro Spielabend.

 

In der Vergangenheit war es immer möglich alle Entscheidungen über Termine „zwischen Tür und Angel“ am Spielabend zu treffen und zu verkünden. Die sehr schöne und erfolgreiche Mitgliederentwicklung hat uns dabei selbst ein wenig eingeholt.
Ihr könnt euch natürlich sicher sein, dass wir uns der Probleme, die aufgetreten sind, sehr wohl bewusst sind.

 

Dieses Problem wollen wir auf der nächsten Jahreshauptversammlung lösen. Diese wird stattfinden am Mittwoch, 10.01.2017 um 19:00 Uhr (also statt der ersten Serie).
Die Tagesordnung wird wie folgt lauten:

 

1.        Begrüßung der Vereinsmitglieder

 

2.        Berichte der Vorstandsmitglieder über das vergangene Jahr

 

3.        Bericht der Kassenprüfer

 

4.        Entlastung des Vorstands en bloc und separate Entlastung des Kassierers

 

5.        Aussprache über die Probleme, die sich im vergangenen Jahr ergeben haben

 

6.        Aussprache und Verabschiedung einer Vereinssatzung (Entwurf liegt bei)

 

7.        Aussprache und Verabschiedung einer Vereinsspielordnung für die Vereinsmeisterschaft und den Vereinspokal (Entwurf liegt bei)

 

8.        Neuwahl des Vorstands nach der neuen Satzung:
Sollte die neue Satzung wie im Entwurf verabschiedet werden, ergäben sich folgende Posten:

 

a.        Erster Vorsitzender

 

b.        Zweiter Vorsitzender

 

c.         Schriftführer

 

d.        Erster Kassierer

 

e.        Zweiter Kassierer

 

f.         Zwei Kassenprüfer sowie ein Reserveprüfer

 

9.        Terminierung des Vereinspokals sowie eines Sommerfestes (evtl. mit einem kombinierten Freundschaftsspiel).

 

10.      Anträge
Bitte beachtet, dass Anträge dem Vorstand mindestens sieben Tage vorher schriftlich vorliegen müssen.

 

11.      Verschiedenes

 

 

 

Der Vorstand

 

_____________________
i.A. Björn Albrecht


 

 

Satzung SkC Grand-Ouvert Gladbeck

 

§1 – Name, Sitz, Geschäftsjahr

 

(1)    Der Verein führt den Namen „Skat-Club Grand-Ouvert Gladbeck“.

 

(2)    Der Vereinssitz ist Gladbeck

 

(3)    Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr

 

 

 

§2 – Vereinszweck

 

(1)    Der Verein verfolgt keine wirtschaftlichen Zwecke.

 

(2)    Der Zweck des Vereins ist die Pflege des Skatspiels als Sport und Brauchtum.

 

 

 

§3 – Mitglieder

 

(1)    Mitglieder können alle natürlichen Personen werden

 

(2)    Der Verein hat folgende Mitglieder

 

a.       Ordentliche Mitglieder

 

b.      Jugendliche Mitglieder (Mitglieder vor Vollendung des 18.Lebensjahres)

 

(3)    Nur ordentliche Mitglieder haben ein Stimmrecht auf der Jahreshauptversammlung und können in den Vereinsvorstand gewählt werden.

 

(4)    Über den Antrag auf Aufnahme in den Verein entscheidet der Vorstand

 

(5)    Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss  oder Tod.

 

(6)    Der Austritt eines Mitglieds ist zum Ende eines Kalenderjahres hin möglich. Er erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand mit einer Frist zum 15.November.

 

(7)    Wenn ein Mitglied gegen die Ziele des Vereins grob verstoßen hat oder trotz Mahnung mit dem Beitrag mehr als drei Monate im Rückstand ist, kann der Vorstand einen Vereinsausschluss beschließen. Dem Mitglied muss vor der Beschlussfassung Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben werden.

 

 

 

§4 – Beiträge

 

Über die Beitragshöhe entscheidet die Jahreshauptversammlung mit einfacher Mehrheit.

 

 

 

§5 – Organe des Vereins

 

Organe des Vereins sind

 

-          Die Jahreshauptversammlung

 

-          Der Vorstand

 

 

 

§6 – Mitgliederversammlung

 

(1)    Die Jahreshauptversammlung ist einmal jährlich einzuberufen. Sie findet entweder an einem Spielabend oder an einem Sonntag im Januar statt.

 

(2)    Eine außerordentliche Jahreshauptversammlung ist einzuberufen, wenn der Vorstand es mit einfacher Mehrheit beschließt oder wenn mindestens 30% der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe von Gründen fordern.

 

(3)    Die Jahreshauptversammlung wählt sich einen Versammlungsleiter, der auch dem Vorstand angehören darf.

 

(4)    Die Einladung zur Jahreshauptversammlung erfolgt durch den Vorstand. Dieser verteilt schriftliche Einladungen inklusive der Tagesordnung (Übergabe oder per e-mail oder per Postweg) und hängt die Einladung aus. Die Einladung erfolgt mit einer Frist von vier Wochen.

 

(5)    Die Jahreshauptversammlung ist das oberste Beschlussorgan des Vereins. Ihr sind der Kassenbericht und der Bericht der Kassenprüfer vorzulegen und ihr obliegt es den Vorstand zu entlasten. Sie bestellt zwei Kassenprüfer und einen Reserveprüfer, welche nicht dem Vorstand angehören dürfen.

 

(6)    Jede satzungsgemäß einberufene Jahreshauptversammlung ist beschlussfähig unabhängig von der Anzahl der erschienenen Mitglieder.

 

(7)    Die Jahreshauptversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit bzw. bei Satzungsänderungen mit Zwei-Drittel-Mehrheit. Bei Stimmgleichheit gilt der Antrag als abgelehnt. Jedes Mitglied hat eine Stimme.

 

 

 

§7 – Der Vorstand

 

(1)    Der Vorstand besteht aus fünf Personen

 

a.       Dem ersten Vorsitzenden

 

b.      Dem zweiten Vorsitzenden

 

c.       Dem Schriftführer

 

d.      Dem ersten Kassierer

 

e.       Dem zweiten Kassierer

 

(2)    Der Verein wird durch zwei Vorstandsmitglieder nach außen gemeinsam vertreten.

 

(3)    Der Vorstand wird von der Jahreshauptversammlung jeweils bis zur nächsten regulär im Januar stattfindenden Jahreshauptversammlung gewählt.

 

(4)    Die Mitglieder des Vorstands bleiben so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt worden ist.

 

(5)    Dem Vorstand obliegt die Ausführung der Tagesgeschäfte des Vereins. Insbesondere:

 

a.       Die Organisation des Spielbetriebs des Vereins

 

b.      Die Verwaltung des Vereinsvermögens

 

c.       Die Planung und Ausrichtung von Vereinsveranstalungen.

 

(6)    Der Vorstand trifft sich mehrmals jährlich zur Vorstandsitzung und fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit.

 

 

 

§8 – Auflösung des Vereins

 

Der Verein kann nur auf einer eigens dazu einberufenen außerordentlichen Jahreshauptversammlung aufgelöst werden. Hierzu ist eine Drei-Viertel-Mehrheit nötig. Das Vereinsvermögen wird danach dem Jugendwart des „Skatsportverbands Nordrhein-Westfalen“  übertragen, welcher es für die Jugendarbeit im Skatsport verwenden soll.

 

 

 

§9 – Beurkundung von Beschlüssen

 

Über die Vorstandsitzungen sowie die Jahreshauptversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, welches vom Schriftführer und dem Versammlungsleiter zu unterzeichnen ist.

 

 

 

 

 

Spielordnung des Skatclubs Grand-Ouvert Gladbeck

 

Allgemeines

 

§0 – ISkO

 

Alle Vereinsturniere werden nach der ISkO und der SkWSpO ausgespielt.

 

 

 

Erster Teil – Vereinsmeisterschaft

 

§1.1 Zeitraum und Distanz der Vereinsmeisterschaft

 

(1)    Die Vereinsmeisterschaft geht jeweils vom Spielabend nach dem ersten Advent eines Jahres bis zum letzten Spielabend vor dem ersten Advent des Folgejahres.

 

(2)    Die Vereinsmeisterschaft wird über die Serien der Spielabende des ganzen Jahres gespielt. Die Serien werden über 30 Spiele am Dreiertisch bzw. 40 Spiele am Vierertisch gespielt.

 

 

 

§1.2 Mindestserienzahl und Wertung

 

(1)    Um in der Vereinsmeisterschaft gewertet zu werden, müssen über das Spieljahr mindestens 36 Serien absolviert werden.

 

(2)    Die Tabelle wird nach den durchschnittlich erspielten Listenpunkten erstellt, wobei es folgende Sonderregeln gibt:
- Spieler, welche weniger als 40 Serien gespielt haben, bekommen ihre drei besten Serien aus der Ermittlung des Durchschnitts gestrichen
- Spieler, welche weniger als 44 Serien gespielt haben, bekommen ihre beiden besten Serien aus der Ermittlung des Durchschnitts gestrichen
- Spieler, welche weniger als 48 Serien gespielt haben, bekommen ihre beste Serie aus der Ermittlung des Durchschnitts gestrichen.

 

 

 

§1.3 Ablauf des Spielabends

 

(1)    An jedem Spielabend werden mindestens zwei Serien angeboten. Eine Serie beginnt um 19:00 Uhr, eine Serie beginnt um 21:00 Uhr.

 

(2)    Sollten sich vor oder nach diesen beiden Serien Vereinsmitglieder finden, welche weitere Serien spielen, werden diese genauso für die Vereinsmeisterschaft gewertet, sofern folgende Bedingungen erfüllt sind:

 

a.       Zu der Serie wurde öffentlich (Whatsapp-Gruppe oder allgemeines Fragen in die Runde am Spielabend) eingeladen und es wurde nicht nur eine Absprache zwischen einzelnen Spielern getroffen (dies soll Missbrauch durch gezielte Gegnerwahl vorbeugen).

 

b.      Es wird nach §1.3(3) gesetzt

 

(3)    Zusammenstellung der Tische

 

a.       Jeder Spieler wird bei seiner ersten Serie im Spieljahr an einen Platz gelost.

 

b.      Alle Spieler, die bereits eine Serie gespielt haben, werden gemäß ihres letzten gespielten Ergebnisses auf die noch freien Plätze gesetzt.

 

c.       Eine Ausnahme hiervon ist nur dann gegeben, wenn ein Gastspieler, der keine Erfahrungen mit dem Turnierskat hat, den Clubabend besucht. Dieser soll, um sich willkommen geheißen zu fühlen und um einige Dinge zum Ablauf erklärt zu bekommen stets mit einem Vorstandsmitglied an den Tisch gesetzt werden. Dies soll der erste Vorsitzende sein. Sollte dieser verhindert sein das dienstälteste Vorstandsmitglied.

 

 

 

Zweiter Teil – Vereinspokal

 

§2.1 Vereinspokal

 

(1)    Neben seiner Vereinsmeisterschaft richtet der SkC Grand-Ouvert Gladbeck jeweils einmal jährlich einen Vereinspokal aus.

 

(2)    Dieser erstreckt sich über die Distanz von fünf Serien à 10 Päckchen (also 30 Spiele am Dreiertisch und 40 Spieler am Vierertisch).

 

§2.2 Zusammenstellung der Tische

 

(1)    Wenn es von der Teilnehmerzahl möglich ist (9 oder mehr als 12 Teilnehmer), wird vor dem Turnier ein Spielplan für die ersten beiden Serien erstellt, so dass keine zwei Teilnehmer in den beiden ersten Serien zwei mal gegeneinander spielen. Im Anschluss werden die Spieler auf die Plätze gelost.
Sollte keine solche Teilnehmerzahl möglich sein, wird nur die erste Serie gelost.

 

(2)    Wenn diese „geloste Phase“ vorbei ist, wird nach jeder gespielten Serie eine Zwischen-Tabelle erstellt. Die folgenden Serien werden nun immer nach dieser Zwischen-Tabelle gesetzt.

 

 

 

§2.3 Wertung beim Vereinspokal

 

(1)    Beim Vereinspokal ist nur entscheidend, ob man am Tisch gegen seine Gegenspieler gewonnen hat, unentschieden gespielt hat oder verloren hat. Hierfür werden nur die Listenpunkte am Ende der zehn Päckchen verglichen. Eine Feinwertung (mehr gewonnene Spiele etc.) findet nicht statt.

 

(2)    Für jeden Sieg erhält der Spieler 2:0 Punkte (Zwei Pluspunkte und zwei Minuspunkte), für jedes Unentschieden 1:1 Punkte und für jede Niederlage 0:2 Punkte.

 

(3)    Die Tabelle wird nun jeweils nach der sogenannten „Winning-Percentage“ erstellt. Diese berechnet sich aus

 

(4)    Sollten zwei (oder mehr) Spieler die selbe „Winning-Percentage“ aufweisen, so kommen folgende Feinwertungen zum Tragen:

 

a.       Höhere Punktzahl im direkten Vergleich

 

b.      Höhere Strength of Victory

 

c.       Höhere Strength of Schedule

 

d.      Höhere Anzahl an Spielpunkten

 

e.       Feinwertungen der SkWSpO

 

 

 

Dritter Teil – Ehrenpreise

 

§3.1 Pokale für die Vereinsmeisterschaft

 

In der Vereinsmeisterschaft sollen 30% (aufgerundet) der platzierten Spieler einen Jahrespokal erhalten.

 

 

 

§3.2 Pokale für den Vereinspokal

 

Im Vereinspokal sollen die drei Erstplatzierten Spieler einen Jahrespokal erhalten.

 

 

 

§3.3 Preisgeld in der Vereinsmeisterschaft

 

(1)    Alle Spieler, die mindestens 40 Serien im Spieljahr gespielt haben, sind preisgeldberechtigt

 

(2)    In den Preisgeldtopf kommen die Einnahmen aus den Verlustspielen und den eingepassten Spielen. Sollte es vorkommen, dass das Geschäftsjahr mit Verlust abgeschlossen wird, so ist der Vorstand berechtigt den Preisgeldtopf nach Bedarf zu kürzen.

 

(3)    Die Gelder die ausgeschüttet werden, werden in zwei Teile geteilt:

 

a.       50% der ausgeschütteten Gelder werden quotenmäßig nach gespielten Serien verteilt

 

b.      50% der ausgeschütteten Gelder werden in einem gestuften System verteilt: Der Spieler, welcher auf dem hintersten Platz in der Vereinsmeisterschaft steht erhält einen Anteil; der Spieler, welcher auf dem zweithintersten Platz steht, erhält zwei Anteile etc. Außerdem erhält der Vereinsmeister drei Bonusanteile, der Zweitplatzierte zwei Bonusanteile und der Drittplatzierte einen Bonusanteil.

 

 

 

§3.4 Verleihung der Ehrenpreise und des Preisgeldes

 

Die Pokale sollen jeweils auf der Weihnachtsfeier im Rahmen einer Siegerehrung übergeben werden.

 

 

 

 


 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=